Unsere Aktivitäten

Unsere Aktivitäten gestalten sich aus vielseitigen Angeboten, die sich an unterschiedliche Personen- und Altersgruppen richten.

Jugendarbeit

Die Jugendarbeit ist uns als Verein ein sehr wichtiges Anliegen, damit bezwecken wir Kinder und Jugendliche von der Straße und schlechten Einflüssen fern zu halten. Es soll den Kindern früh vermittelt werden, welch ein Zusammenhalt es in unserer Gemeinde gibt, um sich stolz und selbstbewusst dazu zu zählen.
Durch verschiedene Angebote ensteht ein reiches Programm, welches Körper und Geist zu Gute kommt. Desweiteren sind unsere Angebote darauf gerichtet aufzuklären und soziale Kompetenzen zu stärken. Dies geschieht durch sportliche Veranstaltungen, Grillfeste und Ausflüge in regelmäßigen Abständen. Um Wissen über den Islam zu vermitteln, sind die Veranstaltungen meist von deutschsprachigen Vorträgen begleitet. Für den künstlerischen Bereich gibt es sowohl eine Jungen- als auch eine Mädchen-Anascheed-Gruppe. Diese dienen der Förderung der Kreativität durch eigenständig entwickelte und organisierte Theaterstücke und Anascheed-Vorführungen. Durch diese Selbstständigkeit wird das Verantwortungsbewusstsein der Jugendlichen gestärkt.

Peer-Group Treffen

  • Jungentreff
    Freitagnachmittags findet der Jungentreff mit Vorträgen und Diskussionsrunden statt. Das Programm variiert, mal wird Sport gemacht, mal sitzt man nur gemütlich zusammen und mal werden ernste Themen besprochen. Jungs können Probleme und Sorgen in der Gruppe ansprechen oder auch nur mit einem der Betreuer reden.
  • Mädchentreff
    Jugendliche Mädchen treffen sich regelmäßig und haben die Chance sich beraten zu lassen, Fragen zu stellen und sich mit Gleichaltrigen auszutauschen. Die Themen sind weit gefächert, von alltäglichen, über schulischen bis zu beruflichen Angelegenheiten und Problemen können die Mädchen den Inhalt der Treffen mitbestimmen.
  • Müttertreff
    Hier tauschen sich die Mütter über besispielsweise Erziehungsmethoden und Rezepte aus. Ein Großteil der Mütter kennt sich bereit aus Kursen des Vereins, wie dem Nähkurs oder dem Deutschkurs.
  • Frauentreff
    Die Teilnehmerinnen sind von Alter her heterogen.  In einer gemütlichen Atmosphäre können alle interessierten Schwestern über Allah und die Welt reden. Gelegentlich wird bei Kaffee, Tee und Kuchen geplaudert. Für die Treffen gibt es keine Vorgaben. Sie werden von den Frauen selbst organisiert und gestaltet. In erster Linie ist der Frauentreff eine Möglichkeit um dem Alltag zu entfliehen, sich zu bilden und zu informieren.

Arabischunterricht

Es werden verschiedene Arabischkurse angeboten. Es gibt Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

In der ersten Klasse wird das arabische Alphabet gelehrt. Dem folgt das Lesen lernen und Schreiben üben. In den fortgeschritteten Klassen wird die Grammatik gelehrt und in Form von Textarbeiten und anderen Übungen vertieft. Der Anfänger Arabischkurs für Erwachsene zielt darauf, dass die Schüler im Laufe des Kurses selbstständig den Koran lesen können. Der Fortgeschrittenenkurs dient in erster Linie dem Verständnis des Korans, aber auch um die arabische Sprache noch intensiver zu lernen.

Nähkurs für Frauen

Der Nähkurs ist auf Wunsch der Schwestern entstanden. In dem Kurs werden Nähgrundlagen von erfahrenen Schneiderinnen vermittelt. Man lernt, wie man einen Zuschnitt erstellt und wie eine Nähmaschine bedient wird. Es stehen Nähmaschinen zum Üben zur Verfügung. Gerne kann man auch die eigene Nähmaschine mit in den Kurs nehmen.

Sozialbüro

Ein beachtlicher Anteil unserer Gemeinde stößt nicht selten in bürokratischen Angelegenheiten auf sprachliche Barrieren, weil diese Geschwister nicht in Deutschland aufgewachsen sind und dem zur Folge der Sprache nicht mächtig sind. Hier knüpft nun unser Angebot des Sozialbüros an. Man kann Anträge oder andere Schreiben übersetzen lassen. Das Sozialbüro beseitigt zudem mit dem Ratsuchenden das Chaos in den Unterlagen und verschafft ihm einen besseren Überblick. Desweiteren wird nach Bedarf in Bezug auf das deutsche Gesetz und dem Sozialsystem beraten und informiert. Anträge, Formulare und andere Schreiben können vom Sozialbüro ausgefüllt bzw. formuliert werden.
Den einen oder anderen Botengang übernehmen die ehrenamtlichen Mitarbeiter selbst als Unterstützung. Auch kann für Behördengänge eine deutschsprechende Begleitung organisiert werden, falls es den Mitarbeitern des Sozialbüros nicht möglich ist dies selbst zu übernehmen.